Was Winnie bisher sah...


Meine Kometensichtungen:

103

252P/LINEAR

252P - April 2016 252P passierte die Erde am 21. März 2016 im Abstand von nur 5 Mio. km, eine der besten Kometenannäherungen in historischer Zeit. Gut 10 Tage später kam LINEAR am morgendlichen SW-Himmel im Schlangenträger (Ophiuchus) in Sicht. Ich hatte ihn gegen 3 Uhr MEZ am 7. April erstmals in gut 20° Horizonthöhe in Sicht. Leider ging wohl viel von der Kometenpracht im Horizontdunst unter, denn ich schätzte die Helligkeit auf nur +7m0 mag. ein, gut eine Größenklasse weniger als bei besten Bedingungen. Die Kometenwolke war rund, diffus, aber dennoch gut zu erkennen, den Durchmesser schätzte ich schnell auf 17', wobei sicher die schwachen Randpartien wieder im Dunst untergingen. Der in der Nähe noch im selben Gesichtsfeld sehende Kugelsternhaufen M14 (+7m6) war mehr zu erahnen als zu sehen. Beobachtung im 70/500er Refraktor, Vergrößerung 33fach.

C/2013 US10 Catalina

C/2013 US10 - Jan. 2016 Wegen einer anhaltender Schlechtwetterphase verschob sich die Erstsichtung dieses Kometen um fast einen Monat. Erst durch Zufall am Morgen des 22. Dez. 2015 aus dem Bett geschreckt, ergab sich eine Beobachtungsmöglichkeit vor leicht gräulichem, zunehmend diesig werdenden Himmel. Catalina stand zu dem Zeitpunkt noch im Sternbild Virgo (Jungfrau) mit Kurs nach Norden auf Arktur (α Bootis) zu. Gegen 05:30 MEZ hatte ich US10 mit meinem 90er Refraktor bei Aufsuchvergrößerung 35fach erwischt. Trotz des miesen Himmelshintergrunds konnte ich neben einer ca. 6' durchmessenden Koma (DC= 6) die beiden (auf Fotos sehr auffälligen) Schweifansätze erkennen. Die Kometenhelligkeit lag zu dem Zeitpunkt bei ca. +6m5. Mir fehlten allerdings im Teleskop nahe Vergleichssterne und fürs Fernglas war der Himmel zu schlecht. Der Komet stand etwa 25° hoch im Südosten.

Wegen einer ausgesprochenen Schlechtwetterlage gelang es mir erst am Abend des 17. Jan. 2016, den Kometen diesmal am Abendhimmel zu sichten. Er stand zu Beobachtungszeitpunkt nur 20° hoch im Norden nahe der Deichsel des Großen Wagens. Im 70er Kometensucher erschien US10 +6m4 hell, Durchmesser 12' und DC= 4. Vergrößerungen 25- und 33fach.

Zur nächsten, wenn auch sehr kurzen Beobachtung kam ich erst drei Wochen (!) später am 7.2., wieder aufgrund schlechten Wetters in diesem Winter. Der Komet stand nun bereits im Sternbild Giraffe (Camelopardalis) und hatte jetzt deutsch sichtbar an Helligkeit verloren. Meine Sichtung im 70er Kometensucher dauerte gerade mal 30 Sekunden, dann waren die Wolken da.


C/2013 X1 PanSTARRS

C/2013 X1 - Karte Nov. / Dez. 2015

Obwohl drei Nächte vor Vollmond, hatte ich die Nacht vom 21. auf den 22.11.2015 ausgenutzt, um mit dem 10"-Dobson diesen kleinen Kometen aufzuspüren. Der Himmel war trotzdem ideal wie seit Wochen nicht mehr. Nach einigen ärgerlichen Problemen mit einem Sucher bin ich dann doch ins Zielgebiet nahe γ And gelangt. Schon bei Aufsuchvergrößerung zeigte sich ein kleiner, unscharfer Stern, ab 80fach dann eine sehr kleine, runde Kometenwolke mit deutlicher Aufhellung zur Mitte hin. Meine Helligkeitsschätzung ergab +10m9, der Durchmesser unter 1'. Ab 107fach war's ein leicht erkennbares Objekt.

Am 4.1.2016 ereignete sich am Kometen ein Helligkeitsausbruch auf +8m0. Diesen konnte ich schon einen Abend später mit meinem 90er Refraktor bei 35facher Aufsuchvergrößerung im Pegasus-Quadrat sichten, die runde Koma hatte sich auf 8-10' ausgedehnt. Nun war X1 nicht mehr zu übersehen. Einen weiteren Abend später (6.1.) hatte ich meinen 10"-Newton auf der Gartenterrasse im Einsatz. Damit war der Komet im neuen Okular bei 50facher Vergrößerung natürlich ein toller Anblick. Leider was der Himmelshintergrund am Abend diesig und aufgehellt, so daß nur die hellsten Sterne mit bloßem Auge sichtbar waren.


Kometen 91-100
C/2014 S2 PanSTARRS, C/2015 F4 Jacques, C/2015 F5 SWAN-Xingming, C/2014 Q2 Lovejoy, C/2014 Q3 Borisov,
C/2013 UQ4 Catalina, 209P/LINEAR, 134P/Kowal-Vavrova, C/2014 E2 Jacques, C/2012 K1 PanSTARRS

Kometen 81-90
290P/Jäger, 154P/Brewington, C/2012 S1 ISON, C/2013 R1 Lovejoy, C/2010 S1 LINEAR
C/2012 F6 Lemmon, C/2011 R1 McNaught, 63P/Wild 1, C/2011 L4 PanSTARRS, C/2012 L2 LINEAR

Kometen 71-80
C/2012 J1 Catalina, 260P/McNaught, 168P/Hergenrother, C/2012 K5 LINEAR, P/2012 NJ La Sagra,
C/2011 F1 LINEAR, C/2012 C2 Bruenjes, 213P/van Ness, C/2009 P1 Garradd, C/2010 G2 Hill

Kometen 61-70
P/2010 V1 Ikeya-Murakami, 103P/Hartley 2, 10P/Tempel 2, C/2009 R1 McNaught, P/2010 H2 Vales,
C/2009 O2 Catalina, C/2009 K5 McNaught, C/2007 Q3 Siding Spring, 81P/Wild 2, 217P/LINEAR

Kometen 51-60
116P/Wild 4, C/2009 F6 Yi-SWAN, 67P/Churyumov-Gerasimenko, C/2009 E1 Itagaki, C/2008 T2 Cardinal,
C/2007 N3 Lulin, 144P/Kushida, C/2006 OF2 Broughton, C/2008 A1 McNaught, C/2006 W3 Christensen

Kometen 41-50
6P/d'Arrest, C/2008 J1 Boattini, C/2007 W1 Boattini, C/2008 C1 Chen-Gao, 29P/Schwassmann-Wachmann 1,
46P/Wirtanen, 8P/Tuttle, 17P/Holmes, C/2007 T1 McNaught, C/2007 F1 LONEOS

Kometen 31-40
C/2005 L3 McNaught, C/2006 VZ13 LINEAR, C/2007 E2 Lovejoy, C/2007 E1 Garradd, C/2006 L1 Garradd,
C/2006 M4 SWAN, 4P/Faye, 177P/Barnard 2, 41P/Tuttle-Giacobini-Kresak, 73P/Schwassmann-Wachmann 3

Kometen 21-30
C/2006 A1 Pojmanski, C/2005 E2 McNaught, C/2005 P3 SWAN, 161P/Hartley-IRAS, C/2005 K2 LINEAR,
9P/Tempel 1, C/2004 Q2 Machholz, 78P/Gehrels 2, C/2004 Q1 Tucker, C/2001 Q4 NEAT

Kometen 11-20
C/2003 K4 LINEAR, C/2004 F4 Bradfield, 43P/Wolf-Harrington, C/2002 T7 LINEAR, 2P/Encke,
C/2002 Y1 Juels-Holvorcem, C/2001 HT50 LINEAR-NEAT, C/2002 V1 NEAT, C/2002 X5 Kudo-Fujikawa,
C/2001 RX14 LINEAR

Die ersten 10 Kometen
C/2002 O6 SWAN, C/2002 O4 Hönig, C/2002 F1 Utsonomiya, 153P/Ikeya-Zhang, C/2000 WM1 LINEAR,
C/2001 A2 LINEAR, C/1999 S4 LINEAR, C/1995 O1 Hale-Bopp, C/1996 B2 Hyakutake, 1P/Halley


Heimatseite - ePost - Impressum